ABK an nationaler Studie NeuroMoves beteiligt

Als eine von bundesweit acht Einrichtungen ist die AUGUST-BIER-KLINIK an einer nationalen Beobachtungsstudie beteiligt, die vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses finanziert und vom Universitätsklinikum Heidelberg koordiniert wird: Die NeuroMoves-Studie untersucht, wie die Mobilität von stationären Reha-Patienten mit Lähmungssyndromen nach Schlaganfall oder Querschnittslähmung nach der Entlassung in die ambulante Versorgung verbessert werden kann. Denn: Trotz Heil- und Hilfsmittelversorgung ist zu beobachten, dass sich die Mobilität dieser Patienten nach der Entlassung aus dem stationären Aufenthalt verschlechtert.

In der AUGUST-BIER-KLINIK werden Probanden, die an der NeuroMoves-Studie teilnehmen, über einen Zeitraum von acht Monaten begleitet. Konkret wird die im Alltag zu Fuß bzw. mit dem Rollstuhl zurückgelegte Strecke mittels eines Bewegungssensors gemessen. Außerdem beantworten die Teilnehmer einige Fragen, für die das Haus für die Studiendauer leihweise ein Tablet zur Verfügung stellt. Idealerweise beteiligt sich auch der den Probanden behandelte Physiotherapeut/in an einer Befragung zu den individuellen Therapiezielen. Zusätzlich finden zwei Visiten in der Klinik mit verschiedenen funktionellen Untersuchungen statt und Fragebögen, deren Ergebnisse ausgewertet und anonymisiert in die Gesamtstudie einfließen. Die Studie läuft noch bis Ende 2021.