HELFEN. HEILEN. REGENERIEREN.

Akademisches Lehrkrankenhaus für
die Universität zu Lübeck

Helfen

Therapeutische Ambulanz

Nutzen Sie unser gesamtes stationäres Angebot auch ambulant: von der Physiotherapie bis hin zur Neuropsychologie. Unser Angebot steht sowohl entlassenen Patienten aus der eigenen stationären Behandlung offen sowie zugewiesenen Patienten aus der Region – rufen Sie uns an.

Unser gemeinsames Ziel:

  • Erhalten und Verbessern der Lebensqualität
  • Erreichen einer größtmöglichen Selbstständigkeit und Beweglichkeit im Alltag
  • Aufbau und Förderung der Kommunikationsfähigkeit als Voraussetzung für ein intaktes soziales Leben

Weitere Vorteile:
Speziell für Patienten mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen bietet das angebundene Landes-Aphasie-Zentrum des Landes Schleswig-Holstein attraktive ambulante Therapie- und Betreuungsangebote.

Nach oben


Ganzheitliche Betreuung und Pflege

Zusammen mit dem angeschlossenen Landes-Aphasie- Zentrum Schleswig-Holstein bieten wir Informationsveranstaltungen sowie Vorträge für Betroffene und Angehörige zu verschiedenen Krankheitsbildern. Zu den wichtigsten pflegetherapeutischen Aufgaben gehört die aktivierende Pflege mit dem Bobath- und Kinästhetik-Konzept. Die sensorische Stimulation, die Motivation und das Einüben selbstständiger alltäglicher Verrichtungen sowie die Kontrolle der körperlichen Funktionen sind weitere wesentliche Aspekte in der täglichen Pflege.

Die aktivierende Pflege unterstützt die individuelle Therapie. In Teamgesprächen mit Ärzten, Therapeuten, dem Pflegedienst und dem Sozialdienst werden die Ziele der Behandlung festgelegt und regelmäßig überprüft. Das persönliche Gespräch im Team sowie mit den Patienten besitzt einen hohen Stellenwert und führt in unserem »Haus der kurzen Wege« zu optimaler Zusammenarbeit und schnellem Handeln zum Wohle des Patienten.

Nach oben


Diagnostik

  • Fachärztliche neurologische und psychiatrische Untersuchung
  • Elektrophysiologische Diagnostik (EEG, EMG, ENG, evozierte Potenziale:AEP, VEP, SSEP und MEP)
  • Extracranielle und transcranielle Doppler- und Duplexsonographie
  • Neuropsychologische Diagnostik
  • Logopädische Diagnostik
  • Elektrokardiographie einschließlich Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Labor- und Liquordiagnostik
  • Neuroradiologische Untersuchung (Röntgen, Computer- und Kernspintomographie)
  • Schlafapnoe-Screening
  • Transnasale flexible Endoskopie (zur Schluckdiagnostik)
  • Gedächtnissprechstunde
  • Kopfschmerzsprechstunde
  • Fahreignungsuntersuchungen
  • Konsiliaruntersuchungen in sämtlichen
  • medizinischen Teilbereichen

Nach oben


Pflegedienst

  • Intensive Grund- und Behandlungspflege
  • Therapie nach Bobath
  • Kinästhetik
  • Basale Stimulation
  • Pflegevisite
  • Pflegerische Anleitung der Angehörigen
  • Speziell eingerichteter Therapieraum für Patienten im Wachkoma
  • Aromapflege / Phytotherapeutische Maßnahmen

Nach oben


Patienten- und Angehörigenberatung

  • Ernährungsberatung nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung
  • Diätberatung z. B. bei Stoffwechselerkrankungen,
  • Reduktionskost, Diabetes
  • Sozialberatung bezüglich aller mit der Erkrankung
  • zusammenhängender sozial-rechtlicher Fragen,
  • Unterstützung bei Antragsverfahren und Hilfe-stellung bei der Überleitung zu anderen Institutionen
  • Beratung durch das Entlassungsmanagement
  • hinsichtlich ambulanter Hilfen im häuslichen -Umfeld (z. B. Hausnotruf, Essen auf Rädern)

Nach oben